• Christian Meiser

Herbst 2017

Aktualisiert: 11. Feb 2019

Im September 2017 fand ein Lehrgang für den DLRG Landesverband Württemberg statt.


Der Schwerpunkt dieses Lehrgangs lag für die DLRG einmal mehr beim Schutz der eigenen Kräfte. Die DLRG bietet keine technischen Großtierrettung an, da sie als Hilfsorganisation satzungsgemäß nur Menschen retten. Dennoch profitiert sie aber von den Kenntnissen und Techniken der technischen Großtierrettung. Es ist kein seltenes Szeanrio, dass man in akuten Hochwasserlagen Menschen mit ihren Haustieren evakuiert. Des Weiteren werden die Einsatzkräfte der DLRG darauf vorbereitet mit unvorhersehbaren Gefahren umzugehen und dies kann, wenn auch im Ausnahmefall, der Umgang mit einem in Panik geratenen Großtier sein.

Die Besonderheit diesmal war, dass der zwei tägige Lehrgang durch ein Kamerateam begleitet wurde, das für den DLRG Bundesverband ein youtube Video gedreht hat. Dieses finden Sie wenn Sie auf folgenden Link >>>klicken.

Am Abend konnten die Teilnehmer nach einem intensiven ersten Tag im warmen Badezuber entspannen. Eine besondere Atmosphäre bei einem kühlen Bier und dem Geheul von Europas größtem Wolfsrudel in nur 100m Entfernung.


Impressionen 2017

Der Haflinger ist erst 3 Jahre jung und ließ sich dank seines Charakters gelassen auf die vielen neuen Menschen in Einsatzkleidung ein. Das Treiben und Greifen von Schafen ließen Coburger Fuchsschafe geduldig über sich ergehen. Sie kennen die Prozedur z.B. vom saisonalen Scheren.


Der Umgang mit Großtieren in akuten Gefahrensituationen erfordert professionelle Kräfte, die genug Wissen erlernt haben, um sich selbst im Sinne von UVV (Unfallverhühtungsvoschriften) und andere zu schützen.



20 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now